Freitag, den 26. Januar 2018


Niederdeutsches Hörspiel: » Wotans Martha denn noch na Huss keem«

Das Bremer Rundfunkmuseum lädt ein, das Zukunfts-Hörspiel:  »Wotans Martha denn nach noch na Huus keem«  gemeinsam auf den historischen Radiogeräten anzuhören. 

Eigentlich sollte man erwarten, dass des Nachts in Dübbelfeld und Umgebung allenfalls Fuchs und Hase einander gute Nacht sagen. Tatsächlich aber herrscht auf den Moordämmen, Waldpfaden, Grillplätzen und Wirtschaftswegen rund um das Dorf oft mehr Verkehr als auf der Bundesstraße. Während Biggi und Oliver sich für ihren Verkehr den Zweitwagen seines Vaters ausgeliehen haben, brettert Kuddel mit der 86-jährigen Martha auf dem Moped durch das Dunkel. Aber was er vorher im Dorfkrug so zu sich genommen hat, ist seinem Orientierungssinn derart abträglich, dass einiges Unerwartete geschieht, ehe es ihm gelingt, die alte Frau dann doch nach Hause zu bringen.

Eine Produktion von Radio Bremen und dem NDR  aus dem Jahr 2001

Mit Peter Kaempfe, Susanne Schrader, Dirk Böhling, u.a.

Regie: Hans Helge Ott

Nach der Hörspielvorführung steht ein Redakteur von Radio Bremen 2 für Gespräche zur Verfügung.

Mit der Unterstützung von Radio Bremen veranstalten wir alle zwei Monate ein Hörspiel abwechselnd in hochdeutscher- oder- niederdeutscher Sprache. 

 

Beginn ist 18:00 Uhr, Einlass ab 17:30 Uhr, Eintritt: 5,00 Euro, Bremer Rundfunkmuseum e.V., Findorffstraße 22 - 24, 28215 Bremen, Telefon 0421 / 35 74 06, E-Mail 

 

Mit Unterstützung von. R.B.
Mit Unterstützung von. R.B.
© Bremer Rundfunkmuseum e.V.
© Bremer Rundfunkmuseum e.V.

Freitag, den 16.März 2018

Hörspiel: »Novelle« Eine Prosaerzählung nach Johann Wolfgang von Goethe.

Das Bremer Rundfunkmuseum lädt ein, das Hörspiel:  »Novelle«  gemeinsam auf den historischen Radiogeräten anzuhören. mehr... 

 

Beginn ist 18:00 Uhr, Einlass ab 17:30 Uhr, Eintritt: 5,00 Euro

 

© Bremer Rundfunkmuseum e.V.
© Bremer Rundfunkmuseum e.V.

Freitag, den 16. März 2018


Hörspiel: » Novelle« Eine Prosaerzählung nach Johann Wolfgang von Goethe.

Das Bremer Rundfunkmuseum lädt ein, das Hörspiel:  »Novelle«  gemeinsam auf den historischen Radiogeräten anzuhören. 

Eine Adelsgesellschaft steht im Mittelpunkt: Während der Fürst sich an einer Jagd beteiligt, werden die Fürstin, der Oheim und der Junker Honorio von einem Feuer überrascht, das in der Stadt zwischen den Jahrmarktsbuden ausgebrochen ist. Dabei ist ein Tiger entkommen. Da sich die Fürstin bedroht fühlt, erschießt ihn Honorio. Die Schaustellerfamilie ist untröstlich über den Tod des harmlosen und zahmen Tieres. Da kommt die Nachricht, dass auch der Löwe ausgebrochen ist. Die Familie bittet am Fürstenhof um Nachsicht und tatsächlich gelingt es dem Wärterkind, ohne jede Gewalt und nur Kraft seiner Stimme, das ausgerissene Raubtier wieder einzufangen.

 

Zu zeigen, wie das Unbändige, Unüberwindliche oft besser durch Liebe und Frömmigkeit als durch Gewalt bezwungen wird, war die Aufgabe dieser Novelle, und dieses schöne Ziel, welches sich im Kinde und Löwen darstellt, reizte mich zur Ausführung," so Goethe am 18. Januar 1827 zu Johann Peter Eckermann, einem seiner Vertrauten.

Eine Produktion des SWF mit Beteiligung des Bayrischen Rundfunks und Radio Bremen

aus dem Jahr 1954

Mit Oskar Werner, Therese Giehse, Käthe Gold,

Willy Birgel, Manfred Sexauer u.v.a. 

Regie: Max Ophüls

 

Nach der Hörspielvorführung steht ein Redakteur von Radio Bremen 2 für Gespräche zur Verfügung.

Mit der Unterstützung von Radio Bremen veranstalten wir alle zwei Monate ein Hörspiel abwechselnd in hochdeutscher- oder- niederdeutscher Sprache. 

 

Beginn ist 18:00 Uhr, Einlass ab 17:30 Uhr, Eintritt: 5,00 Euro, Bremer Rundfunkmuseum e.V., Findorffstraße 22 - 24, 28215 Bremen, Telefon 0421 / 35 74 06, E-Mail 

 

Mit Unterstützung von. R.B.
Mit Unterstützung von. R.B.
© Bremer Rundfunkmuseum e.V.
© Bremer Rundfunkmuseum e.V.

Samstag, den 05.Mai 2018


Wir sind bei derEröffnung der Oltimer-Saison im Schuppen 1, Überseestadt mit einem Info-Stand dabei.



Sonntag, den 13.Mai 2018


Internationaler Museumstag mit kostenlosen Tag der "offenen Tür"


Freitag, den 25.Mai 2018


3 Hörspiele: » Hip-Hopp« , » Die nettesten Menschen der Welt« und » Twüschen Heven un Ehr«

Das Bremer Rundfunkmuseum lädt ein, die beiden Hörspiele gemeinsam auf den historischen Radiogeräten anzuhören. mehr... 

 

Beginn ist 18:00 Uhr, Einlass ab 17:30 Uhr, Eintritt: 5,00 Euro

 

© Bremer Rundfunkmuseum e.V.
© Bremer Rundfunkmuseum e.V.

Freitag, den 25. Mai 2018


3 Hörspiele: » Hip-Hopp« , » Die nettesten Menschen der Welt« und » Twüschen Heven un Ehr«

Das Bremer Rundfunkmuseum lädt ein, das Hörspiel:  »Hip-Hopp«  gemeinsam auf den historischen Radiogeräten anzuhören. 

„Düsse Petersens“  - Folge 10 „Hip-Hop“ (Autor: Hugo Rendler) -  Länge: 29´20

Während  Enkelin Mirjam  zusammen mit einem ihrer aktuellen Liebhaber  einer nicht ganz legalen Freizeitbeschäftigung nachgeht, kümmert zumindest Oma Hertha sich um das gute Familienkarma in dem 3-Generationen Haus in der Nähe von Hamburg: Sie nimmt für einige Tage den etwas eigenwilligen Papagei Hip-Hop einer Nachbarin in Pflege. Der macht Anfangs einen ganz regen Eindruck, doch guter Rat ist teuer, als der in die Jahre gekommene Vogel plötzlich wie tot von der Stange fällt…

Der Autor: Hugo Rendler (geboren 1957) absolvierte vor seinem Studium der Mathematik und Philosophie eine Ausbildung als Krankenpfleger. Seit fast 20 Jahren schreibt er überwiegend für den Funk und fürs Theater. Der überzeugte Hutträger lebt als freier Autor in Ihringen am Kaiserstuhl, ist verheiratet und Vater zweier Kinder.

  „Die nettesten Menschen der Welt- Folge 4 „Flirt“ (Autor: Alexander Adolph) - Länge: 18‘29

Die Männer sind doch alle einer wie der andere, findet Clea, die junge und

tüchtige Rechtsanwältin. Um so mehr staunt die ganze Kanzlei, als Clea

zur Weihnachtsfeier einen Verlobten mitbringt. Und der ist einfach toll.

Aber zum Winterurlaub ist er schon nicht mehr da. Vielleicht war er doch

nicht so toll. Das Weihnachtsgeschenk von Mama war übrigens ein Set mit

feinstgeschliffenen, hochgehärteten Küchenmessern. Ach ja, die lieben Eltern…

Der Autor: Alexander Adolph, geboren 1965, Jurist, arbeitet seit 1992 als freier Autor und Journalist in München. Außer Hörspielen (zuletzt schrieb er für Radio Bremen "Mein Casablanca", 1998) und Features stammen aus seiner Feder Beiträge für Comedy- und Polizeiserien fürs Fernsehen. 1996 erschien der erste "Tatort" nach seinem Drehbuch. Adolph arbeitet auch in den Bereichen Dokumentarfilm  und Werbung.

„Twüschen Heven un Ehr“ (Peter Weingartner) – Ausschnitt - Länge: 14´30

Treppensteigen ist gesund!  Davon ist Dirk fest überzeugt und seit er in dem Artikel des neuen Livestyle Magazins gelesen hat, dass das Erklimmen einer Treppenstufe das Leben um 2 Sekunden verlängert, ist er nicht mehr zu bremsen: Das sportliche Freizeitvergnügen wird zur Besessenheit, denn Dirk verfolgt einen ehrgeizigen Plan. 

Der Autor: Peter Weingartner, geboren 1954 im Schweizer Kanton Luzern, lebt dort mit Frau und drei Kindern. Er schreibt Gedichte, Kurzgeschichten, Hörspiele, außerdem für die Neue Zürcher Zeitung und die Satirezeitschrift „Nebelspalter“.

Alle zwei Monate werden im Bremer Rundfunkmuseum Radio Bremen-Hörspiele vorgestellt, passend zum historischen Ambiente des Museums. Auf originalgetreuen Empfangsgeräten aus den 1930er bis zu den 70er Jahren sind Hörspiele im Radiosound der Zeit zu erleben. Das Besondere: Man kann – muss aber nicht – während der Vorführungen im Museum durch die Ausstellungsräume flanieren und gleichzeitig aus verschiedenen Geräten zuhören.

Zu hören ist abwechselnd ein Hörspiel in Hoch- oder Niederdeutscher Sprache.

Die Veranstaltung wird immer von mindestens einem Redakteur der Hörspielabteilung von Radio Bremen begleitet. Nach dem Hörspiel berichtet er über die jeweilige Folge und dem Themenbereich Hörspiel allgemein. Außerdem beantwortet er Fragen der Besucher zu diesem Themenkomplex oder Radio Bremen allgemein.

Zur Jubiläumsveranstaltung führen wir nicht ein einziges, sondern drei kürzere Hörspiele vor, die aus unterschiedlichen Sprachräumen kommen.

Es handelt sich um Gemeinschaftsproduktionen des NDR und des SWF unter Federführung von Radio Bremen

Nach der Hörspielvorführung steht ein Mitglied der Hörspielredaktion von Bremen 2 für Gespräche zur Verfügung.

 

Beginn ist 18:00 Uhr, Einlass ab 17:30 Uhr, Eintritt: 5,00 Euro, Bremer Rundfunkmuseum e.V., Findorffstraße 22 - 24, 28215 Bremen, Telefon 0421 / 35 74 06, E-Mail 

 

Mit Unterstützung von. R.B.
Mit Unterstützung von. R.B.
© Bremer Rundfunkmuseum e.V.
© Bremer Rundfunkmuseum e.V.

Sonntag, den 03.Juni 2018


Der Radiodoktor kommt!

Oldtimertreffen im Kiekeberg Museum

© Pressefoto
© Pressefoto

Am 3. Juni 2018 werden in Rosengarten die 50er Jahre lebendig: Zum Oldtimertreffen im Kiekeberg Freilichtmuseum gibt es Live-Musik, ein Programm für Kinder, einen Sammlermarkt, eine Modellautobörse und einen Tanztee mit Modenschau – und wir präsentieren uns vor Ort und bringen den Radiodoktor gleich mit. mehr...

 


Sonntag, den 03. Juni 2018


Oldtimertreffen im Freilichtmuseum: Der Radiodoktor kommt!

Oldtimertreffen im Kiekeberg Museum

Das Bremer Rundfunkmuseum bringt den Radiodoktor mit: Bringen Sie Ihr beschädigtes, historisches Radio mit und lassen Sie sich von Experten bei der Fehlersuche helfen! Außerdem stellen wir Radioklassiker der 50er bis 70er Jahre aus. Für das Wohnzimmer haben wir für den Oldtimer-Fan das passende Rundfunkgerät mit Röhrensound, Klaviertasten, magischem Auge und messsingblitzenden Zierleisten. Dazu der umwerfende Sound der kraftvollen Röhren über die eingebauten Lautsprecher im Edelholzgehäuse. Da möchte man am liebsten gar nicht mehr das Haus verlassen. Sie finden uns im Ausstellungsgebäude des Kiekeberg-Museums direkt gegenüber dem Haupteingang. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Aber nicht nur mit dem Röhrensound werden die 50er Jahre wieder lebendig: Oldtimer rollen auf den Wegen zwischen unseren historischen Gebäuden: Bei unserem Oldtimertreffen erwecken wir die 50er bis 70er Jahre wieder zum Leben. Hier stehen die Fahrzeug-Klassiker bis Baujahr 1979 im Mittelpunkt. Auf dem gesamten Gelände des Freilichtmuseums können Sie die rollenden Zeitzeugen der Wirtschaftswunderjahre bestaunen. 

Es gibt Live-Musik, ein Programm für Kinder, einen Sammlermarkt, eine Modellautobörse und einen Tanztee mit Modenschau –  

 

Modellautofreunde kommen beim Modellauto-Markt von "CAM e.V." im Agrarium auf ihre Kosten. 

Auf dem Sammlermarkt des Museumsvereins "Die Goldenen Fünfziger Jahre e. V." werden Liebhaber fündig: Sammlerstücke aus den 50ern bis 70ern, wie Lampen, Geschirr und Dekoartikel bis zu Retro-Mode und Accessoires.

Ein spannendes Kinderprogramm rundet das Oldtimertreffen ab. 

Für Oldtimer-Fahrer ist keine Anmeldung notwendig.

Für Oldtimer-Fahrer und Beifahrer ist der Eintritt frei! 

 

Geöffnet von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr, Kiekeberg Museum, Am Kiekeberg 1, 21224 Rosengarten

Mehr Infos unter www.kiekeberg-museum.de

 

© Pressefoto
© Pressefoto